Start in einen neuen Lebensabschnitt

Drei Auszubildende begannen im August ihre Lehrzeit bei der SAS in Schwerin

Seit Jahren bildet die Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgesellschaft mbH (SAS) erfolgreich junge Menschen in verschiedenen Berufen aus. Am 3. August wurden nun bei strahlendem Sonnenschein drei neue Auszubildende im Unternehmen begrüßt.

Sich orientieren, alles kennenlernen, sich einfinden – all das stand auf dem Terminplan für den ersten Ausbildungstag von Franz Mehliß, Til Teufel und Eric Haferland (Foto Mitte, v.l.n.r.). Begleitet wurden sie dabei von Monique Schmelzer  (Foto rechts) und Lisa Möller, die schon jeweils im zweiten und dritten Jahr ihrer Ausbildung bei der SAS sind. Unter anderem gab es eine Führung über den Betriebshof und durch die Büroräume, der Ausbildungsablauf wurde besprochen und alle wichtigen Ansprechpartner stellten sich vor.
Der angehende Kaufmann für Büromanage­ment Til Teufel ist Ende Juli aus der elterlichen Wohnung in Güstrow in die ersten eigenen vier Wände in der Schweriner Innenstadt gezogen. Nach dem Abitur wollte der 18-Jährige zunächst studieren, entschied sich dann aber doch kurzfristig für eine Ausbildung. Über eine Online-Stellenbörse fand er das Angebot der SAS und konnte mit seiner Bewerbung und dem Vorstellungsgespräch sofort  überzeugen. Weniger weit von seinem Zuhause entfernt ist der neue Arbeitsplatz für Eric Haferland, der aus der Nähe von Neustadt-Glewe kommt und bei der SAS jetzt eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer absolviert. Während seiner Lehrzeit wird er den LKW-Führerschein machen und mit den hochmodernen Fahrzeugen in Schwerin unterwegs sein.
Das ständige Pendeln beenden kann nun Franz Mehliß. Der 27-jährige Schweriner war die vergangenen sieben Jahre als Berufssoldat im niedersächsischen Seedorf stationiert. Sein Wunsch war es aber jetzt, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft zu werden. Dafür war die SAS seine erste Wahl: „Ich habe gezielt auf der Website des Unternehmens nach der Stellenanzeige gesucht und mich direkt beworben. Über die schnelle Zusage nach dem Vorstellungsgespräch habe ich mich sehr gefreut.” Zu seinen Aufgaben wird es gehören, die Abfallbeseitigung und -verwertung zu organisieren.
Neben den vorgeschriebenen Ausbildungsinhalten bietet die SAS ihren Auszubildenden außerschulische Seminare. Mit einer Jahressonderzahlung werden sie finanziell zusätzlich unterstützt. Die Übernahmechancen sind für alle drei Berufsgruppen in dieser zukunftsorientierten Branche gut.