Alles an einem Ort: Umweltgerechte Entsorgung und Versorgung mit hochwertigen Gartenprodukten Fotos: maxpress/srk

Wertstoffhof nimmt Altmaterialien entgegen und bietet Gartenprodukte in höchster Qualität

Hier ausladen und einsacken

Schwerin • Jetzt dürfte der Winter wohl endgültig dem Frühling Platz machen. Auf den Balkonen und in den Kleingärten herrscht emsiges Treiben. Auch in die Keller und Dachböden fällt wieder mehr Licht. Nun ist es an der Zeit, sich vom eingestaubten Sessel oder der alten Stehlampe zu trennen und Platz zu schaffen. Der Wertstoffhof der Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgesellschaft mbH (SAS) hat sich zu einer Drehscheibe für die fachgerechte Entsorgung von verwertbaren Altmaterialien und die Versorgung mit hochwertigen Gartenprodukten entwickelt.
„Wir nehmen hier unkompliziert unterschiedlichste Materialien an, die beim Um- und Ausbau, bei Aufräumarbeiten oder Entrümpelungsaktionen anfallen und kümmern uns um deren fachgerechte und umweltfreundliche Entsorgung“, erläutert SAS-Betriebsleiter Martin Schulze. Dazu gehören unter anderem Betonbruch, Gasbeton, Baumischabfälle, Mineralwolle, Altholz sowie Altreifen mit und ohne Felge. Aber auch Möbel, Batterien, Handys, CD‘s, Folien, Papier, Pappe und Kartonagen sowie Verpackungen aus Kunststoff und Styropor werden hier angenommen. Im Frühjahr und im Herbst nutzen immer mehr Schweriner die Möglichkeit, den Grünschnitt hier legal zu entsorgen. Denn sie wissen, dass das Verbrennen im Stadtgebiet nicht erlaubt ist.
Wer schon einmal mit dem großen Auto oder dem Hänger auf dem Wertstoffhof steht, kann gleich hochwertige Gartenprodukte auf dem Rückweg mitnehmen und spart so zusätzliche Einkaufstouren. Und die Palette der angebotenen Produkte ist breit. Gera- de im Frühling werden viele Zimmer- und Terrassenpflanzen umgetopft sowie dekorative Schalen bepflanzt. „Dafür eignet sich besonders die Premium-Blumenerde im 50-Liter-Sack. Sie setzt sich aus Grünkompost, Torf und Dünger zusammen und enthält wichtige lösliche Nährstoffe“, ergänzt SAS-Mitarbeiter Andreas Peters.

Kompost auch für Landschaftsbau
Für das Aufwerten des Gartenbodens eignet sich besonders der Qualitätskompost. Er verbessert die Bodenstruktur, die Bodenatmung, die Wasserrückhaltekapazität und Bodenfruchtbarkeit. Des Weiteren vermindert er die Auswaschung von Nährstoffen und fördert so den Erosionsschutz. Dieses Produkt findet nicht nur im Hausgarten Verwendung, sondern auch zunehmend im Garten- und Landschaftsbau.
Der Kompost wird lose abgegeben. „Wer keinen Autoanhänger hat, kann auch Eimer, kleine Wannen oder große Taschen als Transportbehälter mitbringen“, sagt Andreas Peters und verweist auf die geänderten Öffnungszeiten des Wertstoffhofs.

Stephan Rudolph-Kramer